Deos und Aluminium

Was macht Aluminium in Deo und warum ist es gefährlich


Was ist Aluminium?

Aluminium ist ein natürlich vorkommendes Element auf unserer Erde.

Die Verwendung von Aluminium ist sehr vielseitig.

Häufig diskutiert wird das Aluminium in Deos.

Das verwendete Aluminium, Aluminiumhydroxychlorid bzw. Aluminiumchlorid   genannt, ist synthetisch verändert. Es wird in einem chemischen Prozess chloriert.

Warum ist Aluminium so problematisch?

Auf die Haut aufgebracht, verengt dieses Aluminium durch Wasserentzug und teilweise Denaturierung von Proteinen der Hautzellen die Poren und vermindert so die Schweißbildung. Zudem kann es als Nebeneffekt zu Hautreizungen, Jucken, Brennen, Entzündungen der Drüsen und Granulomen führen.

Durch diese Porenverengung kann der Körper keinen Schweiß mehr absondern. Es wird ihm damit eine wichtige Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktion genommen.

Des Weiteren wird es oft in den Zusammenhang mit Brustkrebs gebracht. Es wurden schon in einer Vielzahl von Untersuchungen Rückstände von Aluminium in Brusttumoren gefunden.

Auch Alzheimer wird verstärkt mit Aluminium als begünstigender Faktor, diskutiert.

Gibt es aluminiumfreie Deos?

Naturkosmetik- Deos verzichten komplett auf chloriertes Aluminium.

Aber auch hier gibt es Unterschiede:

Für stärkeren Schutz wird in einigen Deos zusätzlich Alaun eingesetzt. Alaun ist ein natürlich vorkommendes Aluminiumsalz und wirkt ähnlich wie das chlorierte Aluminium. Es wird mit Potassium Alum oder Ammonium Alum deklariert. Es kann nicht in die Hautporen eindringen und wirkt ausschließlich an der Hautoberfläche. Die kleinen Kristalldepots hemmen das Wachstum geruchsbildender Bakterien. Zudem hat es eine leicht porenverengende Wirkung.

Die alaunhaltigen Deos bieten eine gesunde Variante zu den konventionellen Deos mit chlorierten Aluminium. Gerade für stärker schwitzende Menschen oder im Hochsommer sind sie eine tolle Alternative.

Die gesündeste Variante sind jedoch die Deos, die komplett auf Aluminium und Alaun verzichten. Diese Deos arbeiten hauptsächlich mit Inhaltsstoffen, die das Baktierenwachstum hemmen. Denn frischer Schweiß richt nicht! Erst wenn sich Bakterien im Schweiß bilden, entsteht Geruch.

Bitte umbedingt beachten! Beim Umstieg von aluminiumhaltigen Deos zu Naturkosmetik- Deos kann es zu Beginn sein, dass man verstäkt schwitzt. Das liegt daran, dass sich die Porenverengung zurückbildet und der Körper den Weg zur Schweißabsonderung "wieder entdeckt". Dieses vermehrte Schwitzen reguliert sich jedoch nach einiger Zeit. Hier ist ein wenig Ausdauer gefragt!

Hier finden Sie einige Naturkosmetik- Deos ohne Aluminium aus unserem Shop:


Wirksamer Deoschutz ohne Aluminium

Unser cremig leichtes Creme Deo ohne Aluminium bietet zuverlässigen Schutz für den ganzen Tag. Es bekämpft die Bildung von Bakterien, die für den Geruch verantwortlich sind, ohne dabei die Poren zu verstopfen oder das Ausstoßen von Giftstoffen zu verhindern. Das Deo besteht aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen und pflegt mit Sheabutter und Kokosöl die Haut. 

 


Deodoarant von Dr. Hauschka

Dr. Hauschka bietet in seinem Pflegekonzept zwei Deodorants ohne Aluminium an. Die cremige Rosen Deomilch reguliert die Feuchtigkeitsentwicklung auf der Haut und pflegt mit Jojobaöl und ätherischem Rosenöl trockene und sensible Haut. 

Eine etwas stärkere Wirkung hat die Salbei Minze Deomilch von Dr. Hauschka. Die Inhaltsstoffe Salbei und Zaubernuss wirken antimikrobiell und adstringierend und entfalten mit der Minze ihre desodorierende Wirkung.